> Zurück

1998 - "Bolizei uf em Velo?"

Philip Hauser 01.01.1998

Sujet: "Bolizei uf em Velo?"

Waggiskopf mit grosser Nase und Blau / Gelber Pasthaaren
Bluse waren Gelb und Hose Blau
Gelbe Zockelis mit Weissen Socken

Früher war ich kein spezieller Däffeli Sammler von den Wäggeler, dennoch bekam ich die Gelegenheit mich mal an einem Hock von den Primidoofen vorzustellen. Pit, als mein Cliquen "Götti", erzählte mir, dass er sein grösster Buben Traum erfüllen konnte, seit dem er bei den Primidoofen mit mache. Ich wollte mich erkundigen, ob das wirklich auch etwas für mich wäre, mit 7 bunt durchmischten lustigen verschiedenen Kautzen, hocken wir also an einem Tisch und beschnupperten uns ein erstes Mal. Daraus wurde mehr und ich mache nun meine 5. Fasnacht im Jahr 2002. (Im dem Jahr wo der FC Basel Meister wurde nach 22 Jahren.) Ich passte in diese Clique fortan. Wir machten uns kurze Zeit später an die Arbeit. Für das finden eines Sujet, waren wir alle zuständig, das beste kam in diesem Jahr von "Fätze". 
Einmal ein Sujet ausgesucht, geht auch der Bau am Wagen schon los. Am Anfang etwas gemächlicher mit vielen und langen Pausen, dann aber wenn's läuft, dann wie der Blitz. Die anderen Wagenbauer, die auch in der gleichen Halle wie wir in Münchenstein arbeiten, werden immer ganz närrisch wegen uns. 
Wir bauten und malten einen sehr schönen Wagen mit vielen ausgefeilten Details. Man beachte die Fotos im Netz! Mit einem schönen Wagen und einem gewaltigem Waggis Kostüm, hatten wir wie gewohnt die Drei schönsten Tage mit viel Räppli und Intrigieren auf der Route hinter uns gebracht. Für mich als "L" wie Lehrling, gingen die Drei Schönsten Tage wie im Fluge vorbei. Einmal vom Fasnachsfieber erfasst, lässt es einem nicht mehr so schnell los. Die Erlebnisse sind einmalig und unvergesslich.
Der krönende Abschluss der Drei schönsten Tage enden mit dem Kerausball im Messegebäude am Samstag der gleichen Woche. Dort kann man die drei Tage nochmals Revue passieren lassen und nochmals Kennengelerntes treffen. Ein absolutes MUSS für hart gesottene Fasnächtler. PROST!
Es gibt noch vieles zu erzählen über meine erste Fasnacht, das lassen wir aber besser bleiben an dieser Stelle.