> Zurück

2005 - "Z'Basel wird au bim Stärbe gspart"

Thomas Reist 01.01.2005

Sujet: "Z'Basel wird au bim Stärbe gspart"

Unser Wagen hat ausgesehen wie ein fahrender Friedhof. Wir hatten an alles gedacht. Wir hatten an alles gedacht. Wir montierten Grabsteine auf beiden Seiten des Wagens. In der Mitte auf dem Wagen einen offenen Sarg wo wir das ganze Material verstauten. Der wagen wir natürlich Sujet getreu schwarz angestrichen und weisse Kreuze aufgemahlt.

Als es am Montag so weit war, war ich sehr nervös aber auf der anderen Seite, konnte ich es kaum abwarten bis es los ging. Das war nämlich meine erste Fasnacht als Aktivmitglied. Kurz bevor wir abfuhren, kam noch eine junge Dame auf den Wagen um mich zu Interviewen. Sie fuhr auch noch ein Stück mit um zu sehen wie es auf einem Wagen so zu und her geht. Sie machte auch noch jegliche Fotos von uns. Als Sie uns verliess, ging sie in die Redaktion des Baslerstab und schrieb einen tollen Bericht mit Foto, der am Dienstag im Baslerstab zu lesen war.

Nach dem ersten kleinen Halt und einem Gudi-Gudi "Merci Götti Pit" legte sich meine Nervosität. Mir machte es riesigen Spass. Auf der ganzen Route hörte man immer "Waggis heschmer Öpis" dabei waren wir doch Totengräber. Der ganze Tag verlief unfallfrei und wir alle hatten einen riesigen Spass.

Nach einem kurzen Besuch bei uns im Keller und dem Nachtessen, liefen wir noch als Vortrab mit den Pfluderi mit. Sujet getreu natürlich mit einem Staatssarg auf den Schultern.

Am Dienstag war unsere Jungmannschaft an der Reihe. Sie hatten trotz eisiger Kälte genau so viel Spass wie wir. Am Abend sind wir nach gutem Essen von Keller zu Keller gezogen bis es nach Hause ins Bett ging.

Der Mittwoch ist genau so toll gewesen wie der Montag. Nachdem wir das ganze Wurfmaterial am Aeschenplatz unter die Leute gebracht, der Wagen vom Sagmehl befreit und den Wagen zurück gebracht hatten genossen wir noch einmal ein hervorragendes Nachtessen und das Nachtleben in der Stadt bis die Fasnacht 2005 bei einem Morgenessen im Papa-Joe endete.


Alles in allem eine fantastische Fasnacht 2005!